Fertigbecken vor der Abfahrt zum Kunden

Bautagebuch

Bautagebuch Starline Schwimmbadsystem

Der Kunde hat sich für das Starline Schwimmbadsystem mit dem Fertigschwimmbeckenmodell SC100 + entschieden.

Dieses Becken hat eine Länge von 10,00 m und eine Breite von 4,00 m. Die integrierte Nische für die Schwimmbadabdeckung sorgt dafür, dass die Abdeckung nahezu unsichtbar unter der Terrasse verschwindet.

Das Schwimmbadsystem beinhaltet neben dem Fertigbecken folgende Komponenten:

  • Starline Filtereinheit

  • Starline automatische Dosieranlagen für Chlor und ph

  • Starline UV-Desinfektionsgerät

  • Starline automatische Niveauregulierung

  • Starline Schwimmbadabdeckung inkl. Starline Roldeck Steuereinheit

STEP 1 – Baubesprechung

PWS_STEP_1_A

  • Festlegung der Höhen für das spätere Niveau des Pools
  • Festlegung, wo die Filtertechnik aufgestellt wird und welche Anforderungen an Strom und Wasser gegeben sind

STEP 2 – Nivellierung

PWS_STEP_2_A

Nivellierung der Betonplatte
auf Ebenheit
  • Nivellierung mittels Laser, damit das Becken exakt in Waage steht
  • Überprüfung Aushub hinsichtlich der Maáe lt. Montageanleitung
  • Überprüfung, ob der Graben von der Grube bis zum Technikraum vorbereitet ist

PWS_STEP_2_B

Fertig nivellierte Baugrube
vorbereitet für die Anlieferung
  • Vor dem Einsetzen des Beckens muss darauf geachtet werden, dass die Seitenwände nicht einstürzen können
  • Bodenplatte muss frei von Steinen und kleinen Unebenheiten sein

STEP 3 – Absicherung & Lieferung

PWS_STEP_3_A

Absicherung und Begutachtung
Zuwegung zum Grundstück
  • Absicherung und Begutachtung der
    Zufahrtsstrasse
  • Prüfen, ob unter Umständen Straßen-
    sperrungen notwendig sind
  • Prüfen, ob öffentlicher Nahverkehr
    beeinträchtigt ist
  • Wird ein Autokran benötigt bzw. ist ein Baukran vorhanden?
  • Müssen Genehmigungen eingeholt werden?

PWS_STEP_3_B

Lieferung des
Pools
  • Der Pool wird mit einem 30 t LKW
    mit Spezialauflieger angeliefert
  • Da alle Räder des Aufliegers einzeln
    steuerbar sind, ist er sehr flexibel und
    kommt fast überall hin

PWS_STEP_3_C

Becken wird vom
LKW gehoben
  • Je nach Entfernung zur Baugrube mit
    dem Kran des LKW, einem Autokran
    oder einem Baukran
  • Transportgurte werden gelöst und das
    Becken vorsichtig angehoben
  • Das Becken wird von der senkrechten
    Position in die waagerechte Position
    umgesetzt

PWS_STEP_3_D

Becken schwebt zur Baugrube
  • das in die waagerechte Position gebrachte Becken wird an den Ecken mittels Gurten angehoben
  • je nach Lage der Baugrube wird das Becken unter Umständen über das Haus gehoben
  • entsprechende Sicherungsmaßnahmen sind zu treffen. (keine Personen unter dem schwebenden Pool etc.)

STEP 4 – Montage Becken

PWS_STEP_4_A

Einsetzen des Beckens auf die Baugrube und Ausrichtung
  • Nach dem das Becken in die Baugrube
    abgelassen wurde, muss es gleichzeitig
    ausgerichtet werden
  • Hierfür werden Ausrichtschnüre gespannt, an die das Becken ausgerichtet wird (dies erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Garten- und
    Landschaftsbauer)
  • Es wird nochmals das Becken auf Ebenheit hin überprüft

PWS_STEP_4_B

Montage der
Stellprofile
  • Die Montagehilfsmittel (Stellprofile) lt.
    Hersteller werden in das Becken eingesetzt
  • Diese sorgen dafür, dass das Becken nicht von außen nach innen eingedrückt werden kann
  • Mit den äußeren Profilen wird die
    Geradlinigkeit noch nachjustiert

PWS_STEP_4_C

Skimmer beidseitig montieren und
aushärten lassen, Einbauteile einsetzen
  • Je nach Beckenmodell werden 1 bzw. 2
    Skimmer (Oberflächenabsauger) montiert
  • Skimmer werden mit Verlängerungen
    versehen, so das die Öffnungen später
    aus dem Randstein herausragen
  • Die Einbauteile im Becken wie Düsen,
    Scheinwerfer etc. werden montiert
PWS_STEP_4_D
Eisenamierung
montieren
  • Die Eisenamierung dient der späteren
    Stabilität oberhalb der Nische für die Schwimmbadabdeckung
  • Der komplette Bereich wird mit Beton über-
    zogen und später mit Randplatten versehen
PWS_STEP_4_E
Stützen der Nische
und
Treppe montieren
  • Unterhalb der Nische und Treppe werden zur Stabilität Stützen montiert. Diese werden mit einbetoniert

STEP 5 – Montage Anschlüsse

PWS_STEP_5_A
Fertigstellung Anschlüsse
Elektriker am Becken
  • Der Elektriker schließt den Rohrmotor der Schwimmbadabdeckung, die Scheinwerfer und den Niveauregler an
PWS_STEP_5_B
Kabelanschlussdosen
mit Spezialgel ausfüllen
  • Der Elektriker gießt alle Kabelanschlussdosen mit einem Spezialfließgel aus
  • Durch das Gel wird die Dose vor Feuchtigkeit geschützt und Fehlfunktionen vermieden
  • Das Gel kann später einfach entfernt werden, falls die Kabel doch einmal ausgetauscht werden müssen
PWS_STEP_5_C
Verlegung der PVC-Leitungen
und Kabel
  • Alle Leitungen vom Becken bis in den Technikraum verlegt. Hierfür werden mehrere Kernlochbohrungen vorbereitet.
PWS_STEP_5_D
Leitungssystem auf
Dichtigkeit abdrücken
  • Alle wasserführenden Leitungen werden mit Druckluft auf Dichtigkeit hin abgedrückt
  • So werden spätere Undichtigkeiten im Leitungssystem ausgeschlossen durch Klebestellen bzw. Materialfehler ausgeschlossen
PWS_STEP_5_E
Übergang im Technikraum
auf Hart-PVC
  • Die verlegten PVC Schläuche im Erdreich werden bis in den Technikraum geführt und werden dann weiter verlegt mit Hart-PVC
PWS_STEP_5_F
Magerbetonhinterfüllung (Ausführung durch
den Bauunternehmer)
  • Dass Becken wird nach Freigabe durch das PWS Montageteam in zwei Schritten mit erdfeuchtem Magerbeton hinterfüllt
  • Tag 1: bis ca. zur Stehstufe
  • Tag 2: bis ca. 20 cm unterhalb der Beckenoberkante
  • Gleichzeitig wird mit Wasser der notwendige Gegendruck im Becken erzeugt, um ein Eindrücken zu verhindern
PWS_STEP_5_G
Fertigstellung Ringanker (Ausführung durch den Bauunternehmer)
  • Die letzten ca. 20 cm bis zur Oberkante des Beckens werden mit Beton und Eisenamierung versehen.
  • Dient der Stablität des Beckens im oberen Bereich
  • Bietet feste Grundlage für das Verlegen der Randsteine

STEP 6 – Wassereinlass & Filtertechnik

PWS_STEP_6_A
Einlassen
des Wassers
  • Pool ist komplett befüllt und es können die weiteren Arbeiten an der Filtertechnik
    ausgeführt werden.
  • Die Inbetriebnahme kann bald vorgenommen werden
PWS_STEP_6_B
Kugelhähne zum
Absperren der Leitungen
  • Jede Leitung vom Becken kommend wird mit einem Kugelhahn versehen. So lässt sich später jede Leitung einzelnd absperren
  • Hier wird später auch die Ansaugung im Becken eingeregelt
PWS_STEP_6_C
Filtertechnik aufstellen
und anschließen
  • Filterkessel wird aufgestellt und verrohrt.
  • Wasseraufbereitungsgeräte wie UV-Desinfektion, Dosieranlagen pH und Chlor werden eingebunden
  • Wärmetauscher wird montiert bzw. Bypass für eine Wärmepumpe wird vorbereitet
  • Je nach Wunsch wird zusätzlich eine Solarabsorberanlage montiert und eingebunden
  • PH und Chlor flüssig werden in entsprechenden Lagerwannen aus Sicherheitsgründen aufbewahrt
PWS_STEP_6_D
Automatische Dosierungsanlage
montiert
  • Sie sorgt für kristallklares Wasser im Pool

STEP 7 – Den Pool genießen

 

Dieses Projekt wurde in der Fachzeitschrift „Haus und Wellness“ Ausgabe Februar/März 2017 veröffentlicht.